Neueste Themen
» Yeruschalajim
So Aug 05, 2018 9:09 am von Jedaja

» Ehrenwürde!
So Apr 16, 2017 5:25 pm von Admin

» Also rollen wir Pessach auf!
So Apr 16, 2017 4:48 pm von Admin

» Le'Chaim - Zum Leben!
Sa Feb 25, 2017 8:17 pm von Admin

» Erlösung durch das Blut
Mo Mai 30, 2016 9:35 pm von Baruch

» ...im Binsenkörbchen
Sa Mai 28, 2016 9:58 pm von Ali

» Politische Lage
Sa Mai 28, 2016 9:48 pm von Ali

» Jüdisch in Tradition
Sa Mai 21, 2016 6:42 pm von Baruch

» ... ki Medinat Israel !
Do Mai 12, 2016 10:12 pm von Admin

September 2018
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Kalender Kalender

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!


Zur islamischen Demokratie

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Admin am Mi Jul 04, 2012 3:30 am

Aufruf an alle Libyer!

90% und mehr Wahlbeteiligung erwünscht!

Kommt zur ersten freien demokratischen Wahl zum Nationalkongress Libyens!

So wie ihr Euch für Libyen eingesetzt habt, so solltet ihr auch keine Kosten scheuen
um Eure Stimme persönlich abzugeben!!!

Wer aber Kriegsverletzt im Krankenhaus behandelt wird, fordert die Wahlhelfer telefonisch auf 0151–62618942 zu Euch zu kommen mit Stempelkissen und Stimmzettel, das müsste auch im Einzelfall ermöglicht werden für die Helden Libyens die sich nicht bewegen können!

Die Erklärung der politischen Ziele der Kandidaten sind in Berlin alle vollständig und mehrsprachig in den Wahllokalen ausgelegt und werden auch näher erklärt!

"Jeder volljährige libysche Staatsbürger darf hier seine Stimme abgeben,
egal wo er lebt."


Die Wahllokale in Berlin sind geöffnet

vom 3. Juli bis einschließlich 7. Juli
9 – 18 Uhr

Ehemalige Schule
Straßburger Str. 56
10405 Berlin

Nähe: Rosa-Luxenburg-Platz

Nach der Wahl wird der Übergangsrat zurücktreten. 200 Nationale Vertreter des Volkes werden dann die Verfassung der ersten islamischen Demokratie in Libyen zusammenstellen.

Berater der Hohen Wahlkommission Libyens
Herr Nuri Graibei
Kostenlose Hotline in Deutschland:
0800 - 5890378
Mobil Phone: 0151 – 62618942
email: nuri.graibei@libya-ocv.org
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4135
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Baruch am So Jul 08, 2012 1:17 am

17 Juni 2011 schrieb:Die Rebellen mit Sitz im ostlibyschen Bengasi lehnten den Vorschlag ab.
Saif al-Islam sei nicht in der Position, Wahlen anzubieten, sagte ein Sprecher.
"Libyen wird freie Wahlen und Demokratie haben,
aber die Familie Gaddafi spielt dabei keine Rolle
."


7. Juli 2012

Libyen wählt









Al Kib: "Wir feiern heute, und wir wollen, dass die ganze Welt mit uns feiert."



avatar
Baruch

Anzahl der Beiträge : 629
Anmeldedatum : 20.08.10
Ort : Bejt Jisrael

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Admin am Di Jul 10, 2012 1:00 pm



"Erhebe deinen Finger, du bist ein freier Libyer!"

Abdel Rahim al-Kib sagte bei seiner Stimmabgabe:
"Die ganze Welt wurde überrascht vom Erfolg der Libyschen Revolution,
und genauso wird sie überrascht werden vom Erfolg dieser Wahl."


Der Nationalkongress lößt den Übergangsrat ab
und schreibt die erste islamisch demokratische Verfassung für das Libysche Volk.


Die Nationale liberale Allianz wird als Mehrheit die Verfassung bestimmen!

Wer wagt der gewinnt!

Mahmud Dschibril
hat den Übergangsrat angeführt
und jetzt auch erfolgreich die liberalen Kräfte vereint.



avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4135
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Ali am Mi Jul 11, 2012 2:49 am

Good Morning

Liberal Islami Basis Ya in Arabia

NTC send official invitation!
Obama visit Libya for your election speech!
also Question: Prisoners of Gitmo will integrate in Free Libya?
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Admin am Mi Jul 18, 2012 2:54 am

@ Nationaler Übergangsrat als Willkommensgruß eine Einladung an Obama senden!

Ein Besuch von Obama in Libyen mit Wahlrede verleiht der arabischen Revolution den Respekt!

Das könnte auch der Beginn eines Gefangenenaustausch sein: 80 Freigelassene aus Guantanamo die von Libyen aufgenommen werden, und 5000 Gefangengenommene Gaddafi-Anhänger die dafür ins Ausland frei kommen.
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4135
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Freispruch von Saif al Islam al Gaddafi gefordert!

Beitrag von Ali am Mo Sep 10, 2012 2:57 am

Belhadsch!!! So wie Saif sich für dich eingesetzt hat, und deine Freilassung erreicht, solltest du ihn auch verteidigen!

Saif al Islam ist unschuldig in allen Anklagepunkten seit dem 17.02.2011. Er hatte keinen Einfluß auf die Gewalt gegen sein Volk und wollte zur Opposition wechseln, konnte das aber nicht. Er wurde von seiner Familie geächtet, und von Anhängern gejagt, die Rebellen unterwandert haben.

Über die Folter in Libyen und anderen Orten

Die haben die Leute nackt in Käfige gesperrt, in denen sie nur knieend oder in der Hocke bei völliger Dunkelheit zusammen mit vielen Personen tagelang eingesperrt waren, und nur zu Verhören dort herausgezerrt wurden, jeden Morgen wurden die Käfige mit eiskalten Wasser durchnäßt. Die Keller hatten keine Fenster, eiskalt. Essen wurde als Brei außerhalb vor den Käfig gestellt. Nur wer da rankam hatte die Chance was zu essen zu bekommen. Auch die Kinder und Frauen wurden in die Käfige gesperrt und von den Wärtern von außen gewürgt, auch erwürgt, wenn die Ruhe haben wollten.
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Baruch am Mi Sep 12, 2012 7:11 pm

Libyen verurteilt die inszenierte israelische Attacke auf die Mitarbeiter der amerikanischen Botschaft in Bengasi am 11.Sept. 2012. Benjamin Netanjahu ist jede Führungsberechtigung über islamischen Nationen zu entziehen.
avatar
Baruch

Anzahl der Beiträge : 629
Anmeldedatum : 20.08.10
Ort : Bejt Jisrael

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Admin am Do Sep 13, 2012 3:19 am

Erst zerstören Extremisten islamisches Kulturgut in Libyen, und jetzt zerstören sie auch noch die Hoffnungen auf eine Islamische Demokratie. Man könnte denken das Islamisten eine weitere Revolution gegen den Westen anführen. Warum sollten sie das tun, wenn doch gerade in Libyen den Islamisten aus allen Ländern ein besserer Ort zugesprochen wurde. Ein Ort der Ruhe, den sie mit Aufbauen und indem sie nicht verfolgt und gefoltert werden. Amerikanische Botschaften zu verteidigen, dazu haben die Islamisten allen Grund. Aber den Extremisten war weder islamische Kultur heilig noch haben sie ein Interesse an der arabischen Revolution, und Zeitgleich mit den Sturm auf die Botschaften in Ägypten und Libyen spricht Benjamin Netanjahu von roten Linien und will Obama zum Handeln zwingen. Die Fakten liegen klar auf den Tisch und zeigen der Libyschen Regierung welche Interessen und Ziele die Extremisten haben.
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4135
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Admin am Do Sep 13, 2012 7:26 pm

Mustafa Abu Schagur wurde mit nur 2 Punkten vor Mahmud Dschibril am Mitwoch kurz nach dem Terrorangriff auf US-Vertretungen in Bengasi von der Nationalversammlung zum neuen Ministerpräsidenten gewählt, und wird nun die Erschütterungen der Sicherheit in Angriff nehmen.

Nachdem das US-Konsulat in Bengasi ausgebrannt ist, wird jetzt also die Botschaft in Berlin vernebelt. Das kennt man schon aus Syrien. Mysteriöse Nebel die mitten in der Nacht aufziehen und ganze Dörfer betäuben.

Und woher nimmt Romney das Wissen über Mängel in der amerikanischen Führungskraft. Er scheint sich ja sehr gut vor Ort auszukennen um zu wissen wo die Sicherheit angreifbar ist.
In seiner Freizeit zieht er sich wohl eine Uniform an und übt das scharfe Schießen, damit er mit den Scharfschützen mithalten kann die sogar durch Autos durchschießen und treffen.

Ja, und von was spricht der israelische Außenminister Avigdor Libermann: "Terroranschläge, die gegen die freie Welt und den ganzen Westen gerichtet" wurden. Denn die USA kämpfen nach seiner Meinung "an vorderster Front gegen den Islam."

US-Außenministerin Hillary Clinton erklärte: "Die USA missbilligen jeden absichtlichen Angriff auf die religiösen Gefühle von Andersgläubigen."
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4135
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Baruch am So Sep 16, 2012 8:19 pm

Washington - Mit einer sehr persönlichen Rede hat US-Präsident Barack Obama auf dem Luftwaffenstützpunkt Andrews im US-Staat Maryland den vier in Libyen getöteten Botschaftsangehörigen seinen Respekt gezollt. Botschafters Christopher Stevens sowie drei seiner Mitarbeiter waren am Dienstag beim Angriff in der ostlibyschen Stadt Bengasi zu Tode gekommen.



Obama ergriff vor den mit Flaggen geschmückten Särgen in einer kurzen Rede das Wort und nannte die Getöteten Patrioten mit amerikanischen Idealen, die ihr Leben für andere gaben.


"Ihr Opfer soll nie vergessen werden."
"Wir werden diejenigen zur Verantwortung ziehen, die sie uns nahmen
~ ihre Arbeit wird fortleben."


avatar
Baruch

Anzahl der Beiträge : 629
Anmeldedatum : 20.08.10
Ort : Bejt Jisrael

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Ali am Di Okt 02, 2012 3:40 pm

Libyer geben einen Teil ihrer Waffen ab

… da man einen Panzer nicht im Garten zum umgraben verwenden kann, und an der Grenze zum Nachbarn keine Minen braucht, die Raketen als Zaunslatten zu viel Farbe in Anspruch nehmen, und die Munition in den Kisten im Sandkasten eignet sich auch nicht als Baustein. Man könnte maximal die Patronenhülsen von den Granaten für den Sonnenschirm noch verwenden. Wahrlich, die Munitions und Waffenrücknahmestelle ist wahrer Umweltschutz in islamischer Demokratie. Könnte auch in Amerika gute Rohstoffwiedergewinnung sein.

Und weitere Reichtümer befinden sich in der Wüste!

Gaddafis Goldschatz Festung!

Spiegel Online schrieb:Konkrete Angaben zum Ort des Verstecks finden sich in dem Bericht jedoch nicht. ... einer der Gaddafi Söhne wüssten, wo das Gold lagere. Für die Lagerung der Goldbarren sei eigens ein Kellergewölbe gebaut worden.
Ja, dann bewacht mal schön Saif al-Islam, denn Tod kann er euch nicht sagen wo der Schatz sich befindet. Und bitte alle ausgegrabenen Minen in der Sammelstelle entsorgen. Very Happy
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Baruch am Mi Okt 31, 2012 2:26 am

Hoffentlich ALLIANZ versichert!

@ Ali - für die Zustimmung :

* für die Muslimbrüder den Religionsminister
* für die Liberalen den Außenminister
* für Bengasi den Ölminister
* für Bani Walid die Kommunal Verwaltung
* für Misratah den Sozialminister
avatar
Baruch

Anzahl der Beiträge : 629
Anmeldedatum : 20.08.10
Ort : Bejt Jisrael

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Admin am Do Nov 01, 2012 5:19 pm

Alles Gute kommt von Oben!

Besonders die Frauen haben das Recht auf ihrer Seite, und die Scharia ist bestimmt nicht für die Männer gut. Als Frau will man nicht ständig angesehen werden und die Freiheit haben sich vor den Blicken schützen zu können. Ein Kopftuchverbot ist eine Frechheit aber keine Demokratie. Wer es Frauen verwehrt sich sicher zu bekleiden, auf deutsch gesagt: ein Kondom anziehen dürfen, der soll auch für die daraus entstehenden Gewalt aufkommen. Die Angst vor der Scharia kennen arabische Frauen nicht, aber die Lust der Männer auf Reize.

Aber Libyen hat jetzt eine Führung die für Sicherheit sorgen wird. Wenn sich die Extremisten so sicher fühlen, bestellt Libyen das wachsame Auge über ihnen direkt aus Amerika. Kampfdrohnen!

Und der arabische Wandel läßt auch an Wunder glauben, wenn eine israelische Botschaft in Libyen besteht.

avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4135
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Jedaja am Fr Nov 02, 2012 12:58 am

Bei Scharia denkt man leider zuerst an Frauensteinigungen, und Sondersteuern für Juden.

Kopftuchgeschichten
http://www.theintelligence.de/index.php/gesellschaft/kopftuch-erzaehlungen/929-erzaehle-uns-von-deinem-kopftuch.html

http://www.theintelligence.de/index.php/gesellschaft/kopftuch-erzaehlungen/4970-erzaehle-uns-von-deinem-kopftuch-die-neunte-geschichte.html

http://www.theintelligence.de/index.php/gesellschaft/179-mein-kopftuch.html

aber kann das Kopftuch nicht wegen Amerika sehr gefährlich werden, wenn jetzt die Terroristen das Kopftuch oder Tschador nutzen, damit sie von Drohnen nicht erkannt werden als Tarnung, erschießt dann amerika nicht alle Frauen mit Kopftuch, ob Araber oder Russin oder Krebskranke
und Rechtfertigt das dann als hinzunehmender schaden wegen des Terrors?
Außerdem kann auch vieles unter so einer Schutzhülle verborgen werden nicht nur die schönheit sondern auch Waffen.



Zuletzt von Jedaja am Fr Nov 02, 2012 1:15 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 32598
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Jedaja am Fr Nov 02, 2012 1:14 am

Warum rät das Judentum den Frauen, ihren Körper zu bedecken? Ist etwas am weiblichen Körper beschämend oder böse? Wenn Männer ihre Begierde nicht zügeln können, dann ist das ihr Problem, nicht das der Frauen. Warum soll eine Frau sich verstecken, nur damit andere nicht in Versuchung geraten?

Sie gehen davon aus, dass anständige Kleidung nur dem Zweck dient, Versuchungen vorzubeugen. Das mag in anderen Religionen so sein, aber nicht im Judentum. Uns geht es nicht nur darum, wie andere Leute eine Frau sehen, sondern mehr darum, wie die Frau sich selbst sieht.

Etwas bedecken heißt nicht, sich deswegen zu schämen. Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, wie wir mit einer Torarolle umgehen? Wir lassen sie nie offen herumliegen. Sie ist hinter vielen Schichten verborgen. Die Tora wird in der Synagoge, im Schrein, hinter einem Vorhang aufbewahrt, in eine Hülle gewickelt und mit einem Gürtel fest verschlossen. Wir holen sie nur heraus, wenn sie für einen heiligen Zweck benötigt wird, nämlich, um im Gebetsg-ttesdienst daraus zu lesen. Aus diesem besonderen Anlass ziehen wir vorsichtig den Vorhang beiseite, öffnen die Tür des Schreins, holen die Tora heraus und wickeln sie aus. Sofort nach dem G-ttesdienst verhüllen wir sie wieder und legen sie in den Schrein.

Warum das alles? Warum geben wir uns so viel Mühe, die Tora zu verbergen? Schämen wir uns etwa der Tora? Gibt es etwas zu verstecken? Hat die Tora etwas Hässliches an sich?

Selbstverständlich nicht. Das Gegenteil ist richtig.

Weil die Tora das Heiligste ist, was wir haben, weil sie etwas Besonderes und Kostbares ist, lassen wir sie niemals unnötig offen herumliegen. Wir geben ihr eine Hülle, weil wir sie ernst nehmen, weil wir nicht zu zwanglos mit ihr umgehen wollen. Weil die Tora verborgen ist und wir sie nur hervorholen, wenn es angemessen ist, bewahren wir unsere Achtung und Verehrung für sie.

Das Gleiche gilt für unseren Körper. Er ist die heilige Schöpfung G-ttes. Er ist das heilige Haus der Seele. Auf diese Weise bewahren wir unseren Respekt für den Körper, indem wir ihn bedecken. Nicht, weil wir uns schämen, sondern weil er so schön und kostbar ist.

Das gilt auch für den männlichen Körper; auch er unterliegt dem Gebot, sich anständig zu kleiden. Und für Frauen gilt es erst recht. Der weibliche Körper hat viel mehr Schönheit und Macht als der männliche. Die Kabbalisten lehren, der Körper der Frau besitze eine tiefere Schönheit, weil ihre Seele von einem höheren Ort komme. Darum muss ihr Körper diskret bedeckt bleiben.

In einer Welt, die den Körper der Frau für billige Werbung benutzt, brauchen wir keinen Beweis dafür, dass die eben beschriebenen Grundsätze wahr sind. Wenn alles entblößt wird, dann ist nichts mehr heilig. Was uns wirklich kostbar ist, das verhüllen wir.

von Aron Moss
http://www.de.chabad.org/library/article_cdo/aid/865592/jewish/Haben-Frauen-etwas-zu-verstecken.htm
die chassidische Umhüllung
Smile
Also sich zu umhüllen hat nichts mit Politik oder Instrumentalisierung zu tun
wird höchstens durch Politk in Mißkredit gebracht, und wie man die Tora sieht und damit die Frau ist keine Frage was für eine Staatsform ist die Staatsform ist Uninteressant
und wenn man Arm ist interessiert man sich gar nicht mehr dafür dann ist ein Stück Brot wichtiger und ein Schluck Wasser als was irgendwelche Politiker reden das ist uninteressant, man kann gut ohne Politik leben viel besser und mit viel weniger gefahren.
die Poliitk unvorstellbar ist bereit Menschen wegen einer anderen Politischen Meinung in Gefängiss zu stecken, zu töten oder zu Foltern oder unschuldigen Menschen Kriege aufzuzwingen.
Das gibt einem nichts. außer leere.
avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 32598
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Jedaja am Mo Nov 05, 2012 12:48 am

Die israelische Polizei hat am Mittwoch Feuerwerkskörper im Wert von 100.000 Schekel (rund 20.000 Euro) konfisziert. Das Feuerwerk sollte während einer arabischen Hochzeit im sogenannten Flüchtlingsdorf Schuafat nahe Jerusalem gezündet werden.

also ich persönlcih hätte nichts dagegen wenn auf eienr Hochzeitsfeier mit Feuerwerk gefeiert wird, weshalb ich nicht verstehe warum man eienr Hochzeitsgesellschaft das Feuerwerk wegnimmt.

Aber was ich darin nicht verstehe wenns in einem Flüchtlingsdort ist, das Flüchtlinge um soviel Geld rReicher sidn und sich so teures leisten können,
was normale Menschen die keine Flüchtlinge sind sich nciht leisten können,
irgendwie kommt es einem wie eine verkehrte Welt vor
oder wie die Gesetze Babylons. Very Happy

http://www.israelheute.com/Nachrichten/tabid/179/nid/25058/Default.aspx
avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 32598
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Ali am Do Nov 08, 2012 5:57 pm

http://www.spiegel.de/politik/ausland/libyen-milizen-feuern-granate-auf-geheimdienstzentrale-a-865198.html

Bombenanschlag in Bengasi

In der Nacht zum Sonntag explodierte zudem vor einer Polizeiwache in Libyens zweitgrößter Stadt Bengasi eine Autobombe. Bei dem Anschlag wurden drei Polizisten verletzt. Die Explosion, die sich vor dem Morgengrauen ereignete, beschädigte das Polizeigebäude.
Assad reicht es offenbar nicht die Rebellen in Syrien unter Beschuß zu nehmen?
Bombt und Brennt dort, und will so Gaddafis Rache ausführen.

Lady Ashton: Was man im Wüstensand tun kann mit Drohnen und Bomben?
Absichtlich um das Lager ein Fadenkreuz bomben. Und Flugblätter abwerfen mit dem Symbol und dem Richtungsweisenden Pfeil!

… Im Wüstensand können Extremistische Bedingungen auch mal vorkommen.
So Sandstürme in Rückzugsgebieten zum austreiben radikaler Neigungen. …
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Admin am Do Nov 15, 2012 3:00 pm

Tote (Hammadah al Hamrah . Wadi asch Schati) … Stimmzettel des Scherbengerichts …
dass ihm folgende Dinge nicht ausgehändigt worden seinen … unter anderem Getreide …



Da beschwert sich jemand mit anschmieren, das seine Rechnung nicht bezahlt wurde, im fernen "Sahelistan" den alten Palastgebäuden von "Gaddafis Malibya Projekt"? und Bani Walid ist noch immer Grün.



brachten libysche Sicherheitskräfte bei der Erstürmung des Gebäudes den Botschafter in ein anderes Gebäude und teilten daraufhin der Menge mit, wo sich der Amerikaner befand. Nach dieser Darstellung waren libysche Sicherheitskräfte für den Schutz der Botschaft verantwortlich. Bei den drei weiteren Toten scheint es sich um amerikanische Marinesoldaten gehandelt zu haben. Diese seien aber angeblich erst zum Schutz an die Botschaft beordert worden, nachdem der Sturm auf das Gebäude eingesetzt hatte.






… diese Erklärung ist nicht Richtig … Botschafter Stevens wurde nicht in ein anderes Gebäude gebracht … und er wurde nicht ermordet … auch die Soldaten befanden sich bereits dort zum Schutz … der Schlüssel zu der Botschaft sind Fotos, die vorher gemacht wurden … weder CIA/US Armee noch Libysche Sicherheitskräfte brauchten Kenntnisse von der Lokation …


… seine Wächter standen unter Beschuß und waren zu dem Zeitpunkt bereits schon getroffen worden von Scharfschützen … der Botschafter wurde zum Glück nicht verletzt … die Befreier die ihn da in Sicherheit brachten starben später bei dem massiven Angriff …



Joachim Petrick 18.09.2012 | 01:56

Mich erinnern die Ereignisse in Libyen merkwürdigerweise an Irangate im US- Präsidenten Wahlkampf 1979/80, Ronald Reagan gegen US- Präsident Jimmy Carter. als plötzlich die US- Botschaft in Teheran von sogennanten revolutionären Brigaden besetzt wurde, um auf Monate hin Geiseln zu nehmen.Die Ereignisse haben damals nur einem beim Wahlkampf genutzt, Ronald Reagan.

Später musste Ronald Reagan einräumen, dass es da seinseits Verbindungen in den Iran gab, um den US- Wahhlkampf zu seinen Gunsten zu beeinflsussen.

Ob wohl jetzt einmal mehr dirty boys der Republikaner weltweit unterwegs sind, um zu Lasten von Barack Obama den US- Wahlkampf 2012 überraschend wie spektakulär doch noch für sich zu entscheiden?




http://julius-hensel.com/tag/benghazi/
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4135
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Ali am Fr Nov 16, 2012 2:08 am



https://youtu.be/kSV1T5DtT4g
SALUT für einen HELDEN !!! Heute unterbrach ein mutiger Mann Obama´s Rede mit einem Foto-Plakat, auf dem ermordete libysche Kinder abgebildet waren! Die Polizei verhaftete den Mann sofort und die Leute bemerkten es fast gar nicht…
verstehst du jetzt warum, die Freude über den Sieg von Trauer begleitet ist, der Preis der Wiederwahl war sehr hoch, und hat uns Leben gekostet, sie haben sich so gefreut, als sie wählen konnten, aber sie können nicht mehr die Freiheit erleben, sondern wurden getroffen im Wahlkampf. Crying or Very sad Hört auf! Zielt nicht auf Kinder und ungeborenes Leben! Sad
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Ali am Mo Apr 15, 2013 4:33 pm


Jom Hasikaron


Welcher jüdische Anwalt ist bereit Saif al Islam al-Gaddafi vor Gericht
zu verteidigen?


Als Rebell hat er ganz Libyen geholfen! Israel rette ihn jetzt,
das er nicht fällt, sondern sein Leben in Israel feiern kann!
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Admin am Sa Apr 20, 2013 12:26 am

Rechtsanwalt Barack Obama verteidigt Saif al Islam al-Gaddafi!
das Leben als Geburtstagsgeschenk

Das Geschichtsbuch wird das als Hoffnungsprozess bezeichnen. Er könnte das schaffen, was Hoffnungslos erscheint. Der islamischen Demokratie einen fairen Prozeß erklären, und den Sohn des Diktators selbst zu verteidigen, das ist der Balsam auf Trauma Wunden, wahre Hilfsbereitschaft und Barmherzigkeit, denen Du Gnade erwiesen hast. "Jeder, der eine Seele erhält: es wird ihm angerechnet, als hätte er die ganze Welt erhalten."
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4135
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Baruch am Mi Apr 24, 2013 4:44 pm

Meinungsfreiheit: Hollandes Fuhrpark vom Blitz getroffen. Sarkozy’s Jeep’s fahren nur mit Blitzableiter!
avatar
Baruch

Anzahl der Beiträge : 629
Anmeldedatum : 20.08.10
Ort : Bejt Jisrael

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Admin am Mo Jun 24, 2013 6:30 pm

> JOHANNISFEUER <
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4135
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Admin am Mi Jun 26, 2013 12:42 am

41. Geburtstag und immer noch in Gefangenschaft



Freispruch!


Freiheit und Gerechtigkeit sind ein Grundrecht der Demokratie!

… in totaler Isolation gehalten … nicht das Sonnenlicht gesehen …
… niemanden um zu sprechen …

das Glück
… gerne die Sonne, Vögel und Bäume zu sehen, andere Menschen, frische Luft …

… ICC-Standard Grundrechte in Libyen … "was denkst du?" …
… seine Familie zu sehen, nur in Träumen …

Massel tov und alles Gute!

Mögen deine schönen Träume zu Leben erwachen und Befreiung erreichen!



Gott schütze und bewahre die Gefangenen Kinder Israels, die Söhne in der Wüste!

Freies Leben und Segen für Saif al Islam al-Gaddafi!

avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4135
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Ali am Do Sep 19, 2013 11:32 pm

Wer über Saif al-Islam den Prozeß ausrichtet, widerspricht der arabischen Revolution.

Ohne Saif würde Libyia jetzt nicht frei sein Exclamation Befreit ihn aus der Gefangenschaft Exclamation 
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Zur islamischen Demokratie

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten