Neueste Themen
» Yeruschalajim
So Aug 05, 2018 9:09 am von Jedaja

» Ehrenwürde!
So Apr 16, 2017 5:25 pm von Admin

» Also rollen wir Pessach auf!
So Apr 16, 2017 4:48 pm von Admin

» Le'Chaim - Zum Leben!
Sa Feb 25, 2017 8:17 pm von Admin

» Erlösung durch das Blut
Mo Mai 30, 2016 9:35 pm von Baruch

» ...im Binsenkörbchen
Sa Mai 28, 2016 9:58 pm von Ali

» Politische Lage
Sa Mai 28, 2016 9:48 pm von Ali

» Jüdisch in Tradition
Sa Mai 21, 2016 6:42 pm von Baruch

» ... ki Medinat Israel !
Do Mai 12, 2016 10:12 pm von Admin

September 2018
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Kalender Kalender

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!


Road to truth

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Seite 11 von 11 Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11

Nach unten

Re: Road to truth

Beitrag von Jedaja am Mo Feb 09, 2015 5:09 pm

Das Nt brachte kein Frieden,
Die neue Welt und das alte Europa verlassen
brachte kein Frieden sondern 200 Jahre Kriege,
und die neue Weltordnung bringt auch kein
Frieden.
Den neuen Menschen gibt es nicht
der sich als Nabel der Welt,
mit imaginären Machtschöpfung
aus der er aus allen Grenzen zu schreiten vermag,
Ficht, für das ich existiert nur was es wahrnimmt,
Philosopen haben oft den Weg und unterbau für Krieg gegeben,
Fichte, Nietsche, Heidecker
sie dachten sich als sein Wesen, an denen es genesen muß,
oder als Übermensch Nietsche
Fichte das ich wird zum Absoluten
erklärt,
das war keine Aufklärung
Aufklärung ist Mut
sich seines eigenen Verstandes zu
bedienen.
Und zwar ohne Leitung des anderen.

Also das mal unreligiös,
das Universum soll 13, 7 Milliarden 
Jahre alt sein,
die Entstehung der Erde 4,45 Milliaren
Jahre her sein,
das Leben auf ihr entstand vor 3,5 Milliarden Jahren
und der Mensch erst vor 2 Milliarden
trat erste mal auf
es gab unzählige Ereignisse,
von den kein einziges menschliches
Bewußtsein Zeuge sein konnte,
Das Universum hat die meiste Zeit
auf uns verzichten können.
Und wenn die Zeit uns unbedingt braucht als Krone der Egozentrik und Hochmütigkeit,
oder unsere Geltungssucht, Macht und Kraft
wie erklärt man dann, 13,7 Millionen Jahre entwicklung ohne uns Menschen auf Erden
und Universum,

Schechina bekommt nicht jeder vors Angesicht
lügner, neider usw
nicht
G'tt schuf die alte Erde,
damit der Mensch darauf wohne,
und auf seinen alten G'tt vertraut,
seine Hoffnung ist bestimmt
die Völker sollen keinen Kriegsdienst
mehr lernen,
er hasst die Schenkel des Mannes die mit Pferden in den Krieg ziehen,
Was soll der Mensch einfach nur erkennen
das er Mensch ist,
und G'tt ist kein Mensch das er lüge.

Neue Weltordnung Moderne, Freiheit
wäre eher ein Usa ohne Krieg und Rüstung und Profit,
ein Menschliches Amerika, ein reisendes
auf dem lernweg,
Mitmenschlich, Gastfreundlich
Ein Sympatisches, ein Amerika wovor
niemand sich ängstigen muss.
Ein Offenes Amerika würde Krisen meistern
ein geschlossenes System Totalitar ängstigt den ganzen Globus,
avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 32598
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Road to truth

Beitrag von Jedaja am Mo Feb 09, 2015 7:17 pm

13, 7 Milliaren
davon 2 Millionen Jahre der Mensch jung
und die meiste Zeit ohne uns
bestand

Anochi

warum will der Mensch mehr begehren als ihm zusteht
wie grenzenlosen Hochmut

und wenn der Mensch Atombomben wirft
absulut 
ok dann wäre er halt weg wie er will
wer sagt das danach nicht noch mal 13,7 Milliaren Jahre sind

nicht G'tt bestraft den Menschen
er der Mensch begehrt für sich selbstbestrafung

in dem Kontext, ist großmachtstreben, geltungssuch, götzendienerisches Zeichen machten, doch eigentlich lächerlich
so Klein wie ne Armeise der Mund groß
wie ein Krokodil, die Füße versinken
in Schlammschlacht
selbst Pharao ist auf die Zeit Kontext gedacht doch nur wenigkeit,
so wie Homeopatie
ein Tropfen
gar nicht mehr vorhanden eher nur wie vergangenheitserinnerung das mal da etwas da war höchstens noch flüchtige Info,
gedenken daran mag vor
Hochmut bewahren.
avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 32598
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Road to truth

Beitrag von Jedaja am Mo Feb 09, 2015 7:22 pm

Was ist der Mensch, Ewiger, das du seiner gedenkst?
avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 32598
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Road to truth

Beitrag von Jedaja am Mo Feb 09, 2015 7:43 pm

Ascher kwar hotzeticha
avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 32598
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Road to truth

Beitrag von Jedaja am Mo Feb 09, 2015 8:38 pm

Vielleicht sollte man auch das Rhizom
mal betrachten, indem es weniger um Hierachi
geht,
Rhizom, ist ein weitverzweigtes unterirdisches
System, das sich anders als nur Wurzel
und Stammbaum
auch verästelt, querverbindet, und ständig
veränderte formationen aufweist
Kollektivischer, wenn der Mensch
Adam geschaffen, stammt ja die ganze
Menschheit, von Menschen ab,
alle aus der Erde, Staub, und da wird er auch
wieder begraben
trotzdem sind alle Menschheit eins
alle miteinander als Menschen verwandt,
es gibt weder Untermenschen als andere Art,
noch Übermenschen aus anderer Art
die einen stehen nicht unter der
Menschheit, und andere nicht
über der Menschheit,
die einen stehen sich näher die anderen verästeln
sich weiter weg,
trotzdem alle heissen
Mensch
alle kommen aus Erde und alle gehen zur Erde
wenn alle zusammenstehen und hören
schweigend

Anochi

da ist weder vielheit
noch bruder oder onkel oder sohn
fremde götter
weder frau noch sonst was
gott wurde nicht gezeugt oder geschaffen,
nicht aus dunkles erde kam er her
ewig gegenwart

nur G'tt existiert notwendig

anochi

und der Mensch steht G'tt gegenüber
und den anderen Nebenmenschen
wer G'tt respektiert
respektiert auch jeden Menschen
als seinesgleichen

Wir Menschen sollten nicht Schuld und Strafe
als lieblingsbeschäftigung leben
sondern lieber menschlivhe nähe zueinandersuchen
kooperation, persönlichkeit haben, charakterstärke,
und voneinander lernen
avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 32598
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Road to truth

Beitrag von Jedaja am Mo Feb 09, 2015 9:04 pm

Trifft jemand seine Verwandten, engere, fernere und weitläufigere verzweigungen
so ist man kollektiv
wie die ganze Menschheit
trotzdem jeder für sich ist einzigartige Persönlichkeit darin
die Eltern sind für jeden Menschen einzigartig,
die Oma hat ihre Persönlichkeit oder Poer oder Bruder
zusammen liebt man sich aber jeden auch extra einzigartig,
aber auch jedes Land ist einzigartig
vielleicht seine kultur, tradition
Jedes land ist auch einzigartig liebenswürdig
interessant
aber auch jeder einzelne mensch
trotzdem ist die ganze Menschheit auch kollektiv
im kleinen verwandtentreffen jedenfalls wo man sich mag
wäre das fehlen eines egal wer fehlte
die lieblings tante, der bösere Onkel
die gute Oma , die schlechte, die lieblingsschwester
einer gestorben wäre schrecklichster verlust
wie eingestürzte Brücke zu dem kann man keine Brücke der nähe mehr haben
es bliebe ein Loch in dieser verwandtschaft
genauso wenn in der Menschheit aufeinmal
ein einzigartiges geliebtes volk fehlt
wäre verlust für alle Völker
und Menschheit
deshalb sollten wir menschen
eben kollekgiv und als Einzelne
zusammenstehen
der verlust eines Menschen oder Volkes egal
welches ist nicht zu verkraften
verlust zb der Rüstung
könnte man wieder durch Ideen und Intellekt und abgesprochene kooperation hinbekommen
dazu reich wollen
ohne verlust für jeden
aber Menschen sind geschickt, handelt ,intelligent
nichts ist unmöglich wenn wir gute
miteinander wollen
ewige geschichtswiederholung ist doch auch langweilig
warum nicht mal was anderes ausprobieren
zb wir bauen einen schönen Garten
und hoffen und vertrauen das G'tt hilft
und zwingen Menschen nichts
mehr durch selbstermächtigung
jeder Mensch handelt doch am besten wenn er was gern tut, herz hat, fest ist, humor hat
dann müsste die erde doch wie geschmiert laufen
ausser Babel gibt es bestimmt auch was mit mehr demut
Mut braucht man, einen Anfang, etwas Geduld
aber wir sind sehr schöpferisch und kreativ auch
und jeder einzelne sollte uns wichtig sein
egal ob er Reich oder Arm
das spielt doch keine Rolle neid braucht man nicht
nur gutes verstehen etwas Herz, vertrauensbildung
avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 32598
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Road to truth

Beitrag von Jedaja am Mo Feb 09, 2015 9:23 pm

Wenn in der alten Geschichte Alexander der Große und Diogenes sich unterhalten, und er sagt geh mir aus der Sonne,
ist Alex erstaund fragt verwundert hast keine Angst vor
Mir bin doch Alex, ne wieso bist bestimmt zu deinen Kindern und Frau gut, und wenn du gut bist wieso soll ich dann
Angst haben

daraufhin tut Alex ihm nichts zeigt sich ihm würdig und gibt ihm Recht, Alex denkt Diogeses ist ein Gerechter

so sind wir Menschen doch eigentlich
ganz gute Wesen, mögen Würde, Recht und Gerechtigkeit und .freuen uns gern
eigentlich doch gar nicht so schwer
wir brauchen wohl G'tt unsere Herkunft Abhängigkeit
aber ansonsten sind wir sehr unabhängig viel zusammen hinzubekommen.
avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 32598
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Road to truth

Beitrag von Jedaja am Mo Feb 09, 2015 9:36 pm

Wenn man den Turm von Babel bauen konnte
Stein auf Stein mit Hochmut zusammen
und wirrniss war bis heute,
kann man sich doch an der Stelle treffen und das bauvorhaben umkehren Stein auf Stein, mit jedenStein ist etwas Hochmut weg und G'tt
Kann dann uns klarheit, nähe schenken

unter Tabu findet Gemeinschaft manchmal für
Verbrechen zusammen
echte zusammenarbeit fördert nähe und Gemeinschaft
beides geht doch vom Meenschen aus was er tun will
G'tt führt in Freiheit
nur Ehre können wir ihm doch geben
statt unseren Hochmut
demut heisst nicht kriechen
nur feststehen und Hochmut lassen
avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 32598
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Road to truth

Beitrag von Jedaja am Di Feb 10, 2015 8:35 am

Mi beith awadim
avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 32598
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Road to truth

Beitrag von ♔✡מ'טל✡♕ am Mi Feb 18, 2015 9:57 am

Spoiler:
Jedaja; Jom Revi'i, 29.Schwat schrieb:

Kein normaler Mensch hat Interesse doch seinen neben
Menschen zu schaden, das sieht man an ganz natürlichen
Menschen zb früher bei Australiengegend lebten tausende
Volksstämme oder wie sollte man sagen verschiedene sprachen
tausende Jahre in Frieden mit sich und Umwelt,
ihrer Kultur und Sprache, jagten und hatten nie
Kriege

Ich finde es sollte ein weltweites schweinefleisch verbot geben
da wo Schwein gegessen wird gibt es die meisten Kriegsambi-
tionen und Motivation für Menschenhass, wer ist Schwein
Amerika bis Europa  und tausende Jahre kommt daher Gewalt
man muss nicht nur wegen Religion, sondern Schwein scheint
negativ für Menschen. Nicht das Tier sondern wohl Gier, Begehren,
Krieg  bei le Monde Zeitung gab da mal einen Atlas wo man das
genau sehen und lesen kann, vielleicht werden Schwein esser
immer zu Menschenfresser mutieren. Also brauchte man Dekret
globalistisch Schweine verboten


)':O ♕M✡ri✡♥♥✡♕ O:') schrieb:

Schweine haben die gleichen 21Aminosäuren wie Menschen
für die Proteinbiosynthese zur Verfügung und unterscheiden
sich dabei nur in der 21.ten... Das Menschenfresserei ist ge-
schichtlich/historisch belegt, anhand von Hungersnöten in
der Menschenheitsgeschichte...








Hier und Jetzt, das Heute
besteht aus Vergangenheit und
aus der Zukunft ...

Es gibt kein Wissen ohne Einsicht und keine Einsicht ohne
Wissen. Heißt, dass wenn ich meine Vergangenheit einfach
ignoriere, das ich dann einen Teil von meiner Wahrheit aus-
löschen müsste... Alles eigentlich, die letzten 35Jahre, alles
was ich erlebt habe und alle meine Vorstellungen, was ich
für gut erachte auch mit aufgeben...










Das Bild habe ich am 1.Elul 5772 gemalt, da ist mein ewiger
Bund des Frieden, der mir als ein Geburtsrecht zusteht und
dem Grund-/Menschenrechten entspricht. Das Zentrum, der
Nullpunkt ist das Hier u. Jetzt, das Heute ist der Ring/ Kreis,
wenn ich da raus gehe u./o. der da angestastet wird, würde
ein reines Chaos verbleiben und ein Unfrieden mit G-tt!

Wenn man von mir verlangt meine Vergangenheit auszulöschen,
dann habe ich keine Zukunft... Das wäre einer Annullierung
gleich, schließlich ist da noch G-tt mit dem ich ein Bündnis hab,
seit ich das Licht der Welt erblickte und bin daher verpflichtet,
auf seine Gebote. Nicht Sonst wem auch immer seinen Möchte-
Gern-Gebietertum.

Dieses Konstrukt da oben von meinem Bewusstseins ist also
ich im Ganzen in Frieden mit G-tt.

Deswegen bin ich dem Judentum angehörig als ein Kind von
Volk Israels, des ewigen Bund des Friedens wegen, den Er mit
seinem auserwählten Volk für ewig hat.

Es heißt nicht umsonst, ich soll die Erinnerung von und an die
G-tteshasser auslöschen, das sind eben diese die meinen Bund
des Friedens ständig angreifen, versuchen das schmackhaft zu
machen, beschöngen, etc..

Gleichzeitig soll ich gedenken und nicht vergessen, was solcher-
lei mir gewagt hat anzutun. Es heißt nicht, das ich die Erinnerung
an meinen Friedens-Bund auslöschen soll? Und/oder all diesen
G-tteshassern gedenken soll ?

4Felder, links Ursache/Vergangenheit, rechts Wirkung/Zukunft
und im Kreis/Ring Heute, im Nullpunkt Hier und Jetzt. Wenn ich
mich annulliere, dann annulliere ich meinen inneren Frieden, wel-
chen ich mit G-tt schon immer hab.
 
Ursachen/Vergangenheit und die Wirkungen/Zukunft sind ganz
deutlich nicht mit im Friedens-Bündnis, dem aber ewig angehaftet.

Dieses Konstrukt erinner mich an das H2O-Mole-Kül, ich zeichnete
das ohne künstlerische Amibtionen oder Intension.

Jedenfalls 2Wasser- stoff und 1Sauerstoff-Elemente(Atome). Wenn
ich nur in die Zukunft schaue, dann fehlen 2elementare Bausteine
und ich habe nur einen Baustein, ein Wasserstoff-Atom, hochexplo-
siv. Nennt sich auch Knallgas, das erste Atom und einzige ohne
Neutron.

Wasser als Verbindung ist das lebenswichtigste Molekül/Medi um,
nicht ein Knallgas...

Ausgangslösung - Eine Lösung ist immer eine Flüssigkeit, in der et-
was gelöst ist. Jegliche Flüssigkeiten, außer Wasser haben daher
eine Trübung, weil sich so manches in Wasser lösen tut...

Wenn man da klar durchblicken möchte, dann macht mich sich als
erstes die Schwerkraft zu Nutze und läßt die wirklich unlöslichen
Partikel sedimentieren, umso klarer wird die Lösung.

Desto genauer der Durchblick ...

... wenn ich also die Vergangenheit/Ursache ruhen lasse, bzw ein
konkret abschneide, dann verbleiben ein Sauerstoff- u. ein Wasser-
stoffatom, das ist eine Base/Lauge...

Reiner Sauerstoff wiederum ist hochentzündlich und wie erwähnt,
reiner Wasserstoff hochexplosiv, es geht nur im Hier u. Jetzt, einem
Heute, welches ein Morgen/Gestern angehaftet, was im Ganzen
auch mein Selbst im An- gesicht meines korrekten Spiegelbildes
ewig mit beinhaltet.


[/quote]


Zuletzt von )':O ♕M✡ri✡♥♥✡♕ O:') am Mi März 11, 2015 9:11 pm bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
avatar
♔✡מ'טל✡♕

Anzahl der Beiträge : 4030
Anmeldedatum : 22.04.13
Ort : Har Ha'Bejt& Har'Burg, 3te in der Mitte

Nach oben Nach unten

Re: Road to truth

Beitrag von ♔✡מ'טל✡♕ am Mi Feb 18, 2015 11:54 am

ישראל:


-Bemidbar; 21:8 ... Parscha Chukat-

(Esther 8:8; Haggai 2:20-23; Maleachi 3:22-23; u.a.)

ישראל

Genau dort an derer Stelle, ist kein Götzenkalb gestattet,
auch nicht den ganzen Bull-Shit von Götzenkalb-Anbeterei.
Da herrscht der Gute Wille; nicht eines bemächtigen/bevor-
munden/bevollmächtigen/instrumentalisieren von Fremden.

Das Haus Israel, ist der Name von Jakob...

י  ... J = Isaak
ש ... S = Sarah
ר ... R = Rahel
א ... A = Abraham
ל ... L = Leah


Keine Spuren von solch ungastfreundlichen Interessen, man
soll den Namen G-ttes nicht mißbrauchen. Ich denke/glaube/
weiß, auch nicht seinen Willen zweckentfremden und Haus
Israel mit solchen Attributen der Menschenverachtung an-
kleiden wie da oben benannt ... Oder wann hat Jakob oder
Abraham, oder Isaak sich so verhalten ??? Wenn ja,  wo
genau soll denn sowas geschrieben stehen ??? Jedenfalls
steht nichts über ein solches Tun bezüglich Haus Jisrael
in Torah.

Das Abraham, Isaak oder Jakob je Anderen solche Kleider
anzuziehen und Sachen in fremde Schuhe schieben. Anklagen
über Anklagen erheben, Mißtrauen aussprechen, als wäre jeder
Fremder einem Vertrauensbruch sondergleichen von Anfang
an schuldig bereits wäre und man müsste sich nun in einer
Beweispflicht die Menschenrechte verdienen und über sich
sich, sein privates Leben Selbstauskunft abzugeben haben,
welches als Bringschuld von einem gefordert/abverlangt
sein soll.

*

Noah wurde derart beschämt und sprach daher einen
Fluch und einen Segen... Wieso hat Noah den zweiten
Sohn nicht verflucht, sondern seinen vierten Enkel statt-
dessen? Vlt, weil es 7Menschen in die Arche kamen?

Hätte Noah Cham verflucht, dann wären alle Nach-
kommen seines 2ten Sohnes verworfen. Mizraim ist
der 2te Sohn von Cham. Eretz Mizraim ist Ägypten,
wieso sagte Mosche dem Pharao, das Israel der
Erstgeborene Sohn G-ttes ist (2.Mose 4:22)? Vlt,
weil Pharao zunächst Josef nicht mehr erinnert
(2.Mose 1:8-10) und die Abstammung von Sem
versklavt und auszulöschen gedenkt, und dann
auch noch G-TT leugnet ( (2.Mose 5:2)... Der
erstgeborene Sohn von Noah ist Sem, Chams
sein großer Bruder, der ONKEL von Mizraim. Al-
so die Nachfahren von Sem sind dem Mizraim
seine Cousins, die einen besonderen Segen
bekamen, vom gleichen Großvater.

Israel stammt von Sem-> Teruah-> Abraham, Nahor,
Haran. Sem und Abraham, beides sind Erstgeborene.
Und Abraham wurde auf 2.Mose auf 12:1 gesagt, er
soll weggehen von alle anderen Semiten und Ihm
wurde verheißen, was Mosche, einer seiner Nach-
kommen ausgeführt hat, was G-ttes Wille und sei-
ne Auserwählung/Bestimmung/sein Auswahl anbe-
langt. Aharon ist der Erstgeborene und das auser-
wählt heilige Sprachrohr seines wiederum auser-
wählten kleinen Bruders. Aharon hat mit Mosche
seiner Auserwählung ein Null Problem gehabt und
nicht es auf Mosches Leben/Unfrieden oder Streit
mit G-tt abgesehen gehabt! Oder hat je geäußert
sowas wie 2Juden, 3Meinungen; Streit ohne Ende
gesät oder Abweisung, Bloßstellung, Beschämung,
etc verbreitet oder ein solches fördern wollen... In
Abwesenheit Mosches hatte er der Friedensliebe
wegen, auf Lynchjustiz des Volkes hin, ein Ersatz-
Gott erschaffen sollen... Man beachte, das er
alle Gaben nur ins Feuer geworfen hat. Er schmiedete
da selber über seinem Haupte überhaupt nichts.

Eine hilflose Verzweiflungstat und raus kam ein/das
Götzenkalb, gleichzeitig ein Urteil. Das was Aharon da
nicht schmiedete, alles er tat ohne ein Böses zu wollen.
Torah ist deutlich zu entnehmen, dass die Verantwortung
dafür das VOLK tragen musste! Aharon war im Mischkan.

Unser erster ausgewählter KOHEN GADOL!

Unantastbar ist das ewig festgeschrieben, Mosche zerstör-
te das Kalb und um des Volkes Verschonung wegen, ge-
bettelt und GEFLEHT für dessen GNADE, musste darauf-
hin für Alle verzichten und durfte selber, wie Aharon, das
gelobte Land nicht betreten. 5775 - Volk Israel meint per
3Meinungen, dass es keiner Gehorsamkeit gegenüber
G-ttes Gesetzen verpflichtet ist?

*

Wenn Mosche zu Pharao sagt, das Israel G-ttes erst-
geborener Sohn ist, sollte Pharao womöglich die
Gnade des gemeinsamen Stammvater Noah erinnern.
Die Mizraim bekam, als der Stammvater Noah nicht
Cham, sondern nur Chams letzten Sohn, dem 4ten
Sohn verfluchte - er verfluchte anstelle Chams, dem
seinen 4.ten Sohn. Noah selber, den letzten Enkel
den er von Cham hatte, das ist Kanaan, er verfluch-
te weder Cham, noch seinen Enkel Chus, auch nicht
den Mizraim, welcher der 2te Sohn von Cham war.
Auch verfluchte er nicht Put, dem 3ten Sohn Chams.

B'H''! Nur den Letzten, und Mizraim verachtet
G-tt und leugnet seine Abstammung?


Ganz schön?

Ja, ganz schön
undankbar...

Stimmst oder
habe ich
Recht?


Basketball



2. Mose - Kapitel 24
Auserwählung/Gabe der Torah/Bundesschluß
2.-6.3.; Sivan 2448

2. Mose - Kapitel 32
Das goldene Stierbild
16.4.,Tamuz 2448; Anfertigung
17.4.,Tamuz 2448; Mosche zerbricht die 1.tenTafeln
18.4.,Tamuz 2448; Aharon zerstört das goldene Kalb


4.Mose - Kapitel 12
Mirjam wird aussätzig,7Tage Quarantäne
22.3.2450, im 2ten Jahr Wüste... 1Jahr weniger 7Tage davor
am 29.3.2449 wurden die Kundschafter für 40Tage entsandt,
und kehrten am 9.5. des Jahres 2449 zurück, welches 39Jahre
(insgesamt waren es dann fast 40 Jahre Wüste) Wüste zur
Folge hatte...
)

4. Mose - Kapitel 20
Mirjam* Jahrzeit #10.Nisan 2487, im Alter von 126Jahren
Aharons* Jahrzeit; 1.Av 2487, im Alter von 123Jahren
*
(2.Mose 17:1-7;
4.Mose 27:14; 13:21;
5.Mose 1:37; 3:26; 4:21; 32:51)

4.Mose - Kapitel 34

Mosches* Jahrzeit; 7.Adar 2488, im Alter von 120Jahren

***Joschua 4
Die Israeliten überquerten den Jordan am 10.1.2488.

#10.1.2448, das ist 5tage vor Pessach gewesen. Genau ein
halbes Jahr (180°) nach Pessach ist mit Jom Ha'Kippurim
dem Volk für das Götzenkalb vom 16.4.2448, wegen Mosches
Aufenthalt auf dem Sinai für weitere 40Tagen, am 10.7.2448,
vergeben. Mosche selbst hat verzichtet; seine Geschwister
haben wegen dem Streit (Mosches Frau, Aron Anfertigung
eines Götzenkalb auf Wunsch des Volkes, während Mosche
die Tafeln des Gesetzes empfing - nur 40Tage nach Bundes-
schluß, von 6.3.-16.4, nur 40Tage!
[/color]


Zuletzt von )':O ♕M✡ri✡♥♥✡♕ O:') am Mi März 11, 2015 9:10 pm bearbeitet; insgesamt 7-mal bearbeitet
avatar
♔✡מ'טל✡♕

Anzahl der Beiträge : 4030
Anmeldedatum : 22.04.13
Ort : Har Ha'Bejt& Har'Burg, 3te in der Mitte

Nach oben Nach unten

Enteignung vob Leib; Geistesgegenwart und Geisteskraft ... DURCH MENSCHENVERACHTENDE MAßNAHMEN

Beitrag von MT... am Mi Feb 18, 2015 3:00 pm

Demut und Bescheidenheit,
das hat niemals auch nur
einmal definiert be-
deutet
, das ein WER
auch immer, für seine

freiheitlichen Geburts-
und/oder Menschen-
RECHTE
zu KREUZE
zu KRIECHEN hat




MT...
Gast


Nach oben Nach unten

Einen Herren-Mensch als den H-RRN ??? Götzendienst und seine Diener...

Beitrag von ... MT am Mi Feb 18, 2015 3:03 pm

Verherrlichung eines Zwing-Herrentum,
das ist den Mensch als GOTT/Götze verehren
...

... MT
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Road to truth

Beitrag von ♔✡מ'טל✡♕ am Mi Feb 18, 2015 7:39 pm

1Kreis/N-Anzahl Ringe:

1Kreis/N-Anzahl Ringe; der Bundes-Schluß am Sinai und der Ring Salomos; 2of180°, das entspricht Malkuth und Er auf Erden, '360'°Schekhina, sowie ein echter David- Stern schrieb:



1 0 8 Tage
sind es von Mirjams Jahrzeit
bis Aharons-Jahrzeit
...




Soviel ich weiß, haben Mosche, Mirjam und Aharon
ihre goldenen Siegel-Ringe nicht mit ins Feuer
geworfen gehabt, um daraus ein Götzenkalb
zu gießen... Oder an so einer Fehl-Intepreta-
tion der Offenbarung teilgenommen, wie dies
Bilde darstellen sollen... Wegen diesem Fehl-
verhalten, dass das Volk Israel seinen ehernen
Ring achtlos ins Feuer warf u. 40Tage zuvor tun
und hören gelobte, sollte es vertilgt werden.

Mosche hat sich niedriger als niedrig verbürgt
und ist auch nicht zu einem Kreuze gekrochen.
Seiner erhabenen Erniedrung, nur seinetwegen
hat der Ewige auch diese Schuld, vergeben...





Zuletzt von )':O ♕M✡ri✡♥♥✡♕ O:') am Mi März 11, 2015 9:09 pm bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
avatar
♔✡מ'טל✡♕

Anzahl der Beiträge : 4030
Anmeldedatum : 22.04.13
Ort : Har Ha'Bejt& Har'Burg, 3te in der Mitte

Nach oben Nach unten

Schalom Le'Kulam Ve'Erev Tov!

Beitrag von ♔✡מ'טל✡♕ am Mi Feb 18, 2015 8:53 pm



30.Schwat 5775; Hajom Jom Chamischi;
Ein ganzer Jahreskreis; Rosch Chodesch Adar schrieb:


Adar, der letzte Monat, Monat Nr 12 beginnt mit dem
nächsten Sonnenuntergang an Tag 6 von dieser letz-
ten Woche im Schwat des Jahres 5775..
.


Chodesch Tov U'Mevorach!

-Haupt der Monate, Monat 1-
1...Nisan; 30 Tage
2...Ijar; 29 Tage
3...Sivan; 30 Tage
4...Tamuz; 29 Tage
5...Av; 30Tage
6...Elul; 29 Tage
(180°; 0,5Jahre)

-Haupt des Jahres; Neujahr-
7...Tischri; 30 Tage
8...Keschvan; 30.Tage
9...Kislev; 30 Tage
10...Tevet; 29 Tage
11...Schwat; 30 Tage
12...Adar Aleph; 29 Tage
(13...Adar Bet; 30 Tage)
(180°; 0,5Jahre)

*
180° und 180°,
360°; wie ein
David-Stern, dessen beide Winkel-
summen der zwei-in-einander-grei-
fenden Dreiecke
und ein ganzen Kreis ...


Jom Revi'i, der 1.11.5775 schrieb:

1.Schevat 5775-

Erev Tov Ve'Schalom - Hajom Jom Revi'i; um
16:39h ist heute gewesen Untergang von der
Sonne hier in Harburg. Heute in 2Monaten u.
14Tagen wird Pessach und heute in 1Monat
u.14Tagen dann Purim, sein:::

Naja...Heute in 14Tagen ≙ 2x 1-7Tage/Woche,
≙2Wochen; wird davor noch Tu'Be'Schevat sein.

Nunja, zuvor aber, also jetzt - ist 'erstmal' Rosch
Chodesch Schevat Monats-Anfang vom Mo-
nat Nr.11 des Jahres 5775... Dazu sei gern und
in guter Absicht: "Ein guter neuer Monat und viel
Erfolg, ausgerichtet!"≙"Chodesch Tov Sameach
Ve'U'Mevorach! Kol Tov Ve'Hazlacha Raba!

*
1.Schevat und 1.Av; 180° zu 180° in einem sich
zu einem Ganzen ergänzenden 1:1Verhältnis, zu
einer 360°-Einheit vereinen.* In zeitlich korrekter
Entsprechung; Wie bspl-weise 'Mosche u. Torah'
am 1.11./(heute) sich zum Tag des Ablebens 1.5./
(in und vor 6Monaten) vom ersten 'ausgewählten'
Kohen Gadol, im Datensatz verhält -> In der Rolle
von Torah im 4/5 auf 33:38/ Masej-Bemidbar und
Aharon. Ha'Asinu/ Ve'sot Ha'Bracha -> Dewarim
und Mosche im 5/5 auf '31:1-30;32:1-52;33:1-29;
34:1-12'->sowie dann 'nach' Sukkoth der Lesezyk-
lus von 'ganz Torah' wieder 'am Anfang' steht. Das
erneut 'von Vorne' ≙ 'Simkhat Torah' und dann das
ganze Jahr sofort, sowie jedes Jahr ≙ fortlaufend
die ganze Einheit von ganz Torah; A) zur Rechten
und B) zur Linken ... ≙ ein richtig Austarieren, ent-
sprechend zeitlich richtig verwahrt. Ein Gutes Ver-
stauen und das Gute, das Licht von ganz Torah be
'wahren'...



(Ha'Luach Ha'Ivri, n der Rolle von Torah Parscha Bo,
aus dem 4. Abschnitt 12:1-2; (5775; Jom Revi'i, der 1.11.)


Wieso und weshalb? Etwa rum@warum? Etwas@was?

‎עט ושלום@מֻשְׁלָם‎‎

Parscha Masej wird stets in der Mitte der 3Wochen gelesen,
immer Rosch Chodesch Menachem Av

(21Tage ≙ 3x 1-7Tage/Woche ≙ Sheva Asar Be'Tamuz bis Tischa
Be'Av), ein Tag 4, der steht auch ewig festgeschrieben, in der
Rolle von Torah im 1/5 auf 1:14-19; nach wie vor ein Mitten, in
mitten von jeder Woche - begründet den Kalender, per Gebot

‎‎‎תּוֹרָה@ישראל‎

37Tage sind es auch gezählt vom ersten Tag nach meinem Ge-
burtstag bis zum 1.Av‎, ‎stets auf ein Gutes eingehen@Aktion,
umgekehrt, vom Guten ausgehen@Reaktion

"שנים עשר שבטיא"‎‎‎‎‎ und "Shenischma Besurot Tovot" !!!‎

Ausgangs@Jom Schlischi (∞) Jom Revi'i@Eingangs...

1.11./29.10.'75; Eleh Dewarim@Abend-Dämmerung...
Die richtige Präzision implizieren, explizit in Kombi mit
der präzisen Richtigkeit, und umgekehrt - Das Gleiche
ist jahwohl nicht Dasselbe...


3x37Tage; 111Tage von
22.3.-15.7. (8+29+30+29+15);
über 1.5. und 7.6. bis 15.7. (Sukkoth)

3x37Tage; 111Tage von
22.9.-15.1 (8+29+30+29+15);
über 1.11. und 7.12. bis 15.1. (Pessach/1.ter Seder)

*
23.3.-1.7. 3Mon/7Tage; 7Tage+Tamuz/Av/Elul


**
111 ist der Zahlenwert vom Aleph
***
23.3.Neutralisation des Erlaß von Haman.


Zuletzt von ♔✡מ'טל✡♕ am Mi Apr 29, 2015 8:58 am bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet (Grund : Nicht zu vergessen, gut Ding will Weil', es ist nie zu spät, so lange man lebt und alle guten Dinge sind (im viel Erfolg versuchen) ein Drei; nicht verwechseln mit G-ttes Einzigkeit!)
avatar
♔✡מ'טל✡♕

Anzahl der Beiträge : 4030
Anmeldedatum : 22.04.13
Ort : Har Ha'Bejt& Har'Burg, 3te in der Mitte

Nach oben Nach unten

Re: Road to truth

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 11 von 11 Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten