Neueste Themen
» Yeruschalajim
So Aug 05, 2018 9:09 am von Jedaja

» Ehrenwürde!
So Apr 16, 2017 5:25 pm von Admin

» Also rollen wir Pessach auf!
So Apr 16, 2017 4:48 pm von Admin

» Le'Chaim - Zum Leben!
Sa Feb 25, 2017 8:17 pm von Admin

» Erlösung durch das Blut
Mo Mai 30, 2016 9:35 pm von Baruch

» ...im Binsenkörbchen
Sa Mai 28, 2016 9:58 pm von Ali

» Politische Lage
Sa Mai 28, 2016 9:48 pm von Ali

» Jüdisch in Tradition
Sa Mai 21, 2016 6:42 pm von Baruch

» ... ki Medinat Israel !
Do Mai 12, 2016 10:12 pm von Admin

September 2018
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Kalender Kalender

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!


Schoah und Heilungswege

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach unten

Re: Schoah und Heilungswege

Beitrag von Jedaja am Mi März 13, 2013 2:11 am

„Die biopolitische Utopie von einer Gesellschaft leistungsstarker, lebensfreudiger und gesunder Individuen machte sie für den nationalsozialistischen Zukunftsentwurf anfällig.“

http://www.tagesspiegel.de/kultur/nationalsozialismus-opfer-einer-biopolitischen-utopie/7905748.html
avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 32598
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Schoah und Heilungswege

Beitrag von Jedaja am Mi März 13, 2013 2:32 am

„Es gibt keinen Ort des Bösen, der sich ein für alle Mal vermauern ließe, um derartige Schrecken zu bannen“, konstatiert er. „Ein Ereignis, das dem Holocaust der Struktur nach ähnlich ist, kann sich wiederholen“, gerade auch, weil man nicht glauben sollte, „die Antisemiten von gestern seien gänzlich andere Menschen gewesen als wir heutigen“.

Aly will mit seinem neuen Buch „Sichtblenden wegschieben, die den Blick auf die Vorgeschichte derart verengen, dass der Nationalsozialismus zum Fremdkörper, zum im Grunde unbegreiflichen Fehltritt im Gang deutscher Geschichte wird“.

aus denen sich laut Aly der Antisemitismus seit 1800 hauptsächlich speiste, sind zum einen materielle Spannungen, der unbedingte Wille zum sozialen Aufstieg, der Wunsch nach erleichtertem, schnellem Fortschritt, die allesamt zu Missgunst und Neid führten.

Und zum anderen, damit eng verbunden: Die Sehnsucht nach Gleichheit, „der Terror der Gleichheit“, wie es Aly einmal auch nennt, nach sozialer wie nationaler Gleichheit, die das Sammeln und Sich-Unterordnen in Kollektiven so populär werden ließ: „Auf dieser Basis entstanden die politischen Voraussetzungen für die Massenverbrechen des 20. Jahrhunderts und – bei allen Besonderheiten – auch für den Holocaust.“

Und welche Wegrichtung geht man heute?

Zudem nimmt Aly auch deutsche Reformer und Freiheitsrevolutionäre des 19. Jahrhunderts in den Blick, die gleichzeitig überzeugte Antisemiten waren – und nichtsdestotrotz heute noch hohes Ansehen in der Bundesrepublik genießen.

Und für „Turnvater“ Jahns Getreue waren Juden „weder Deutsche noch Christen, folglich können sie nie Deutsche werden“. Sie sollten demnach nur so lange geduldet werden, wie „sie der Deutschheit nicht in den Weg treten“.

das gefühl ist einen gut bekannt was man so bekommt

Wer hinnimmt, dass enge Verwandte sterilisiert, als Ballastexistenzen bezeichnet und an unbekannte Orte deportiert werden, weil sie als erbbiologisch wertlos gelten, der nimmt auch hin, dass die Angehörigen einer als feindlich denunzierten Rasse von Amts wegen verschwinden.“

Der Mix aus Neid, rassenhygienischen, das Selbstwertgefühl steigernden Theorien und kollektiver Geborgenheit, aus „vagem Wissen“ und „starkem Nichtwissenwollen“, dieser Mix sollte sich unheilvoll auswirken

„Eine Geschichte ohne Ende“

http://www.tagesspiegel.de/kultur/holocaust-forschung-der-terror-der-gleichheit/4497732.html
avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 32598
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Schoah und Heilungswege

Beitrag von Jedaja am So März 17, 2013 1:33 am

avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 32598
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Schoah und Heilungswege

Beitrag von Jedaja am So März 17, 2013 1:47 am

Der amerikanische Präsident Barack Obama wird während seines Besuches in Israel in der kommenden Woche brotlos sein. Nicht einmal ein kühles Bier wird man ihn zubilligen, obgleich die Temperaturen in Israel auf so hohe Temperaturen steigen, dass ein Marathon in Tel Aviv abgesagt werden könnte…

einmal weiß ich nicht ob es in amerika überhaupt sowas gibt was man Brot nennen könnte und zweitens wenn er noch mit Islam auch zu tun hatte
wäre ihm Alkohol auch verboten

was er vielleicht mal genießen kann ist die Frieheit von amerika und schönes wetter
und Mazze kann der ruhig vertragen

dann kann Obama sein exil feiern in Israel





Ohnehin bedeutet koschere Küche vor allem Einschränkungen. Neben einem Verbot von Schweinefleisch und Meeresfrüchten dürfen keinesfalls Milch und Fleisch zusammenkommen. Während Pessach ist das Kochen noch komplizierter, wenn Mehl und Nudeln verboten sind und bei den europäischen Juden sogar Hülsenfrüchte. Doch Not macht erfinderisch und Magall hat tatsächlich einige „paradiesische“ Rezepte ausgemacht,

wieso einschränkung koschereres man könnte es ja auch als frieheit sehen
manches nicht essen zu müßen
eigentlich komisch kritisiert man sonst noch ein volk wegen eßgewohnheiten

ok milch braucht Obama auch nicht und Bruch auch nicht also keine Mazzenbrüche ,wie knödelsuppe
damit es noch kompilzierter wird

Mousse au Chocolat

hat Mosche das auch schon gegessen ? Very Happy
avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 32598
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Schoah und Heilungswege

Beitrag von Jedaja am So März 17, 2013 2:06 am

Europa: Streber-Deutschland muss französischer werden

Da könnte ich Deutschland ein schönes Buch empfehlen, um sich Frankreich etwas anzunähern
als vorbild gelten Ja schon Sakozy und Merkel
das Buch führt dann die Deutschen noch einen Schritt weiter

http://www.amazon.de/Kleiner-Versuch-%C3%BCber-das-K%C3%BCssen/dp/3882210338

so für Dichter,Denker und Philosopen oder welche die in die Richtung mal wieder näher kommen wollen
Very Happy

https://www.youtube.com/watch?v=SwxoQBvEysc

Wenn der Sex die hechelnde Atemlosigkeit zur Grenze hat, ist der Horizont des Kusses der Erstickungstod.“

also sollte in heutiger Zeit die deutschen mal zum Nachdenken bringen
oder machen sie in ihren beziehungen nur den ersten teil und lassen das Küssen sein?
so muß man auch verstehen das der Mensch nicht nur für die Atemlosigkeit geschaffen ist sondern das ganze geschäftige muß mal zum ersticken gebracht werden
und Deutschland sich mal wieder dem Thema Denken und Pholosopie und Dichten beschäftigen
nur dem Thema Sozialdarwinsimus sollte diemal bei Ausgespart werden

so könnte sich die beiden Länder auch wieder friedlicher aneinander schmieden Cool

http://www.amazon.de/Jenseits-Ordnung-Versuch-philosophischen-Ataxiologie/dp/3837619982
avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 32598
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Schoah und Heilungswege

Beitrag von Ali am So März 17, 2013 11:36 pm

Jedaja schrieb:
Der amerikanische Präsident Barack Obama wird während seines Besuches in Israel in der kommenden Woche brotlos sein. Nicht einmal ein kühles Bier wird man ihn zubilligen, obgleich die Temperaturen in Israel auf so hohe Temperaturen steigen…

Arrow einmal weiß ich nicht ob es in Amerika überhaupt sowas gibt was man Brot nennen könnte --> was er vielleicht mal genießen kann ist die Freiheit von Amerika und schönes Wetter und Mazze kann der ruhig vertragen

Arrow OK Milch braucht Obama

Mousse au Chocolat

Er braucht nur Lamm essen! Viel Fleisch zu Massen --> Lamm in Mazen backen Wink
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Schoah und Heilungswege

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten